Artikelsuche


Das RMX-/RMX-7-System - das besondere DCC Drucken

Multifunktions-Zentrale SLX850Das RMX-System - das besondere DCC

Rautenhaus digital® hat es verstanden, die Vorteile von Selectrix mit DCC zu verbinden. Herausgekommen ist ein einzigartiges Multiprotokollsystem: das RMX-System - das "besondere" und vor allem bessere DCC-Digitalsystem. 

 

Ein Wort vorweg

Die Bezeichnungen RMX und RMX-7 bezeichnen im Grunde dasselbe System: Das RMX-System.

Der einzige Unterschied ist folgender: Beim RMX-System werden die beiden Datenbusse RMX 0 und RMX 1 getrennt geführt, beim RMX-7-System werden diese beiden Datenbusse in einem 7-poligen Kabel zusammengefasst. Das macht die Verkabelung insgesamt übersichtlicher, einfacher und kostengünstiger. Darum sind alle aktuellen Komponenten des RMX-Systems kompatibel zum 7-poligen Datenbus und werden daher Komponenten des RMX-7-Systems genannt.

 

Wenn also vom RMX-System die Rede ist, gilt das Gleiche für das RMX-7-System und umgekehrt. Der einzige Unterschied ist – wie gesagt – nur die Tatsache, dass die beiden getrennten Datenbusse im RMX-System bei RMX-7 in einem Kabel zusammengefasst sind. Mit anderen Worten: Auch RMX-7 bleibt RMX !

(Weitere Details siehe unten)

 

Das RMX-System vereint die Welt der Zweileiter-Lokdecoderformate

Rautenhaus digital® hat sein bekanntes und bewährtes Selectrix®-kompatible Digitalsystem zum RMX-System weiterentwickelt. Bei diesem von rautenhaus digital® entwickelten RMX-System handelt es sich um ein Multiprotokoll-System. Es vereint alle auf der Schiene etablierten 2-Leiter-Gleisformate: DCC nach NMRA-Norm, Selectrix® inklusive SUSI-Erweiterung, Selectrix2 und die Adressdynamik von rautenhaus digital® in einem System und kombiniert den Multiprotokoll-Fahrbetrieb mit dem bewährten und schnellen Selectrix®-Bus-System zum Schalten und Melden.

Mit der Einführung des RMX-Formates entwickelt sich rautenhaus digital® vom Selectrix®-Vollsystemanbieter zum Multiprotokoll-Systemanbieter für DCC- und Selectrix®-Fahrer. Zusätzlich zur bereits vorhandenen rautenhaus digital®-Adressdynamik wird auch der Selectrix2-Standard zur Ansprache von Lokomotiven mit vierstelligen Adressen und bis zu 16 Funktionen unterstützt.

Lokdecoder folgender Formate sind im RMX-System ansprechbar:

1.                   DCC 14 Fahrstufen, kurze (1-127) und lange Adressen (0001-9999), Funktionen F0 bis F16

2.                   DCC 28 Fahrstufen, kurze (1-127) und lange Adressen (0001-9999), Funktionen F0 bis F16

3.                   DCC 128 Fahrstufen, kurze (1-127) und lange Adressen (0001-9999), Funktionen F0 bis F16

4.                   Selectrix®, Adressen 1-103 (inkl. SUSI-Funktion über Zweitadresse), Funktionen F0 bis F9

5.                   Adressdynamik, Adressen 0001-9999 Funktionen (inkl. SUSI-Funktion über Zweitadresse), Funktionen F0 bis F9

6.                   Selectrix2, Adressen 0001-9999, Funktionen F0 bis F16

 

Im RMX-System können aus all diesen Lokdecoder-Formaten 9999 RMX-Lokadressen verwaltet und zugeordnet werden. So hat jede Lokomotive unabhängig vom Datenformat des Decoders ihre individuelle, eindeutige RMX-Lokadresse. Im System selbst werden diese RMX-Lokadressen in einer Lokdatenbank in der RMX-Multifunktions-Zentrale angelegt. Dabei werden die RMX-Lokadresse, die echte Lokdecoderadresse, das jeweilige Datenformat und - sofern gewünscht - ein bis zu 12-stelliger, beliebiger Name in Klartext abgespeichert.

 

Aus den in dieser Lokdatenbank angelegten Fahrzeugen können nun gleichzeitig 103 Lokomotiven über die internen RMX-Systemkanäle gesteuert werden. Diese Ansteuerung wird durch ein Multiplexverfahren vorgenommen. Dadurch bleibt die bisher im rautenhaus digital®-System übliche Reaktionszeit einer 13tel Sekunde erhalten, obwohl gleichzeitig mehr Informationen als bisher verwaltet werden können.

 

Die RMX-Systemkanäle werden selbstständig vom System verwaltet und zugeordnet. RMX-Systemkanäle, die über einen gewissen Zeitraum hinaus nicht mehr angesprochen werden, stehen automatisch für neu anzusteuernde Lokomotiven zur Verfügung. Dies alles geschieht vollautomatisch im Hintergrund. Der Bediener konzentriert sich nur auf die Auswahl und Steuerung der gewünschten Lokomotiven - ohne über die Decoder-Adresse und den Decoder-Typ nachdenken zu müssen.

 

Die Ansprache der Lokomotiven auf dem Gleis wird von einem zweiten Prozessor in der RMX-Multifunktions-Zentraleinheit nur nach Bedarf vorgenommen, wobei Änderungen sofort übertragen werden und die Informationen für aktive Lokomotiven ständig schnellstmöglich in einem Refresh wiederholt werden.

 

Zwei Datenbusse im RMX-System: RMX 0 für`s Fahren, RMX 1 für`s Schalten und Melden

Das rautenhaus digital® RMX-System ist ein Zweibussystem mit den beiden Datenbussen RMX 0-Bus und RMX 1-Bus. Beim RMX-System ist die Verwendung von zwei Bussen zwingend erforderlich, da aufgrund der Multiprotokollfähigkeit des RMX-Systems das Protokoll für den Fahrbetrieb sich vom Selectrix®-Protokoll unterscheidet.

 

Der RMX 0-Bus (Multiprotokoll-Bus) ist zur ausschließlichen Steuerung von Lokomotiven gedacht.

Mit dem RMX 1-Bus (reiner Selectrix®-Bus) werden dagegen Systemkomponenten wie Funktionsdecoder, Besetztmelder usw. angesteuert.

Daraus folgt:

Bedienelemente für die Steuerung von Lokomotiven (z.B. Handregler) müssen an den (Multiprotokoll-)RMX 0-Bus angeschlossen werden.

Komponenten zum Schalten und Melden müssen an den (Selectrix®-)RMX 1-Bus angeschlossen werden.

 

Wenn man nun mit einem Bediengerät für Lokomotiven (z.B. Handregler) auch z.B. Weichen oder Signale etc. schalten möchte, muss dieses Bediengerät nicht nur an den RMX 0-Bus angeschlossen werden, sondern auch an den RMX 1-Bus. Dies geschieht über einen sog. Bussplitter.

 

Bei RMX-7 vereinen sich die beiden Datenbusse RMX 0 und RMX 1 zu einem gemeinsamen 7-poligen Datenbus

RMX-7 vereint die beiden getrennt geführten Busse RMX 0 und RMX 1 in einem 7-poligen Kabel. Das hat den großen Vorteil, dass an diesen RMX-7-Bus jetzt sowohl Bedienelemente für die Steuerung von Lokomotiven (z.B. Handregler) angeschlossen werden können (die am RMX-7-Bus sowohl Lokomotiven steuern als auch z.B. Weichen und Signale etc. schalten können) als auch alle Komponenten zum Schalten und Melden. Bus-Splitter werden nicht benötigt.  

 

Das RMX-7-System

Die Zentraleinheit RMX-7-950USB bildet den Kern des RMX-7-Systems. Sie ist in 3-Prozessor-Technologie aufgebaut und integriert ein USB-Interface für den Anschluss an einen Computer. Die beiden vormals getrennten Bus-Systeme RMX 0 (für die Übermittlung der Fahrzeug-Steuer­be­fehle) und RMX 1 (Übermittlung von Schaltbefehlen und Belegtmeldungen) sind beim RMX-7-System zum 7-poligen RMX-7-Bus (s.o. / violett in der Abbildung) zusammengefasst. Somit können die Handregler RMX-7-945 direkt an den RMX-7-Bus angeschlossen werden.

 

 

Stationäre Komponenten, auch reine Selectrix®-Komponenten mit „normalem“ 5-poligem Bus-Anschluss, können direkt an den RMX-7-Bus angeschlossen werden, da dieser Pin-kompatibel zum RMX 1-Bus ist. Die Verbindung dieser Komponenten untereinander erfolgt über 5-polige Bus-Kabel, in der Abbildung rot dargestellt.
Das neue 7-polige Bussystem ist voll kompatibel zu den bisherigen 5-poligen Buskabeln, so kann auch weiterhin jeder 5-polige SX-Stecker in den RMX-7-Bus eingesteckt werden. Die 5-polige Steckerbelegung ist identisch mit der Belegung im RMX 1-Bus. So können alle bisherigen SX- bzw. RMX 1-Bus Geräte einfach mit dem üblichen 5-poligen Kabel mit dem RMX-7-Bus verbunden werden.
Für den Anschluss von Steuergeräten, die nur den Fahrbetrieb unterstützen sollen, verfügt die Zentraleinheit RMX-7-950USB über eine separate RMX 0-Buchse, über die ein Zugriff auf alle 9.999 RMX-Systemadressen und alle Deco­derformate möglich ist. 
 

Beim RMX-7-System kann nicht nur die Zen­trale RMX-7-950USB durch den Kunden selbst aktualisiert werden ("updaten"), sondern auch daran angeschlossene Komponenten mit der entsprechenden Funktionalität und natürlich die Lokdecoder der neueren Generation.

 

RMX-Lokdecoder

Es stehen mit den Lokdecodern RMX990 – RMX997 verschiedene Decoder für unterschiedliche Ansprüche zur Verfügung. Diese Lokdecoder unterstützen DCC, Selectrix®, Selectrix2 und die Adressdynamik von rautenhaus digital®.

  

Die RMX-"PC-Zentrale"

Da das RMX-System auch für die Steuerung komplexer Anlagen mit PC-Steuerung angelegt wurde, wurde mit der Software „RMX-PC-Zentrale“ eine komfortable PC-Oberfläche geschaffen, die eine optimale Einrichtung und Bedienung der Funktionen des RMX-Systems erlaubt.

Bei der RMX-„PC-Zentrale“ handelt es sich um ein Softwarepaket, das in dieser Form Seinesgleichen sucht.
Der Funktionsumfang der RMX-„PC-Zentrale“ umfasst:
- Eingabe/ Bearbeitung Lokdatenbank.
- Programmierung aller Lokdecoderformate SX1/ SX2 (Parameterprogrammierung) / DCC (CV Programmierung) auf dem Programmiergleis.
- Monitorfunktionen für Datenbusse.
- Programmieroberfläche für Funktionsdecoder, Besetztmelder und andere Systemkomponenten.
- Bereitstellung von bis zu 12 Fahrreglern zur direkten Steuerung von Lokomotiven.
- Bereitstellung von Schaltpulten zum direkten Ansteuern von Weichen und anderen Funktionen.
- Softwareanbindung von weiteren SX-Bussen über zusätzliche Interfaces (Rautenhaus, Magnus, Trix, Digirail).
- Translater (Übersetzer) für SX-Steuerbefehle von RMX 1-Bus auf RMX 0-Bus oder anderen extern angeschlossenen SX-Bussen. Hier können normale SX-Adressen mit RMX Systemadressen konfiguriert werden. Dadurch sind auch DCC, Selectrix 2 oder Adressdynamik Lokdecoder auch über ältere SX-Regler steuerbar.
- Programmierung für DCC und Selectrix 2 auf dem Hauptgleis (POM).
- Optimiert für Bedienung über Touchscreen.
- Virtuelles Interface für SX zum Betrieb von herkömmlicher SX-Software ohne zusätzliches Hardware-Interface.
- Virtuelles Interface für RMX zum Parallelbetrieb RMX-kompatibler Software ohne zusätzliches Hardware-Interface.
- Loksteuerung per Joystick.
- Erweiterte Lokdatenbankfunktionen zum Abgleichen der Lokdatenbanken von Software und Zentraleinheit und zusätzliche Abspeicher- und
Rückschreibefunktionen für Datenbanken.

 

Kompatibilität 

Im RMX 0-Bus können nur Geräte angeschlossen und betrieben werden, die das RMX-Format beherrschen. Die Anbindung von reinen Selectrix®-Steuergeräten wird entweder per Hardwareanbindung über die sog. "Translater-Funktion" der RMX-Zentrale RMX-7-950USB erreicht (z.B. rautenhaus digital®-Fahrpult SLX844) oder über die Connect-Box RMX954 (für Trix mobile station) oder über eine Softwareanbindung mit unserer Software „RMX-PC-Zentrale“. Bei der "Translater-Funktion"der RMX-Zentrale RMX-7-950USB-Lösung kann z.B. das Fahrpult SLX844 auf den RMX 0-Bus als auch den RMX 1-Bus zugreifen. Bei der Connect-Box-Lösung können die Trix mobile station-Handregler direkt auf den RMX 0-Bus zugreifen. Bei der Softwareanbindung können Handregler über den RMX 1-Bus angeschlossen werden und dann in der Software „RMX-PC-Zentrale“ über eine sog. Translaterfunktion die SX-Adressen den RMX-Adressen zugeordnet werden. Zudem kann auch ein komplettes herkömmliches Selectrix®-System mit SX-Interface mit der Software „RMX-PC-Zentrale“ verbunden und konfiguriert werden. Somit ist selbst mit älteren Reglern eine Ansteuerung aller Datenformate möglich. 


Im RMX 1-Bus können alle Selectrix®-kompatiblen Steuergeräte verwendet werden, die kein taktsynchrones Gleissignal benötigen. Dazu gehören die Altgeräte aller SX-Anbieter bis auf die von Trix gelieferten oder dazu baugleiche Besetztmelder. Alle rautenhaus digital®-Funktiondecoder, Besetztmelder usw. können durchgängig genutzt werden. 

 

RMX und Steuerungssoftware

Das RMX-Format ist in allen gängigen Steuerungssoftware-Programmen wie z.B. „TrainController“, „Win-Digipet“, „Railware“, „i-Trains“ verfügbar.

 
Zur Anbindung von Softwareprogrammen, die das RMX-Format noch nicht unterstützen, aber das Selectrix-Format beherrschen, kann ebenfalls über unsere Software „RMX-PC-Zentrale“ eine Ansteuerung des RMX-Formates hergestellt werden. Hierzu wird durch die „RMX-PC-Zentrale“ ein virtuelles SX-Interfaces zur Verfügung gestellt.

 

Updates für rautenhaus digital®-Systemkomponenten

Für Nutzer älterer rautenhaus digital®-Komponenten, die das neue RMX-Format zur Anlagensteuerung verwenden wollen, steht ein umfangreiches Updateprogramm zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Aktualisieren lassen sich die Zentraleinheiten SLX850 und SLX850AD, das Fahrpult SLX844 in der neuen Ausführung mit 10 Funktionstasten, der Handregler SLX845 , das Computer-Interface SLX852 und der Bussplitter SLX853.

Für unser Fahrpult SLX844 in der alten Ausführung ohne Zusatzfunktionstasten kann leider kein Update angeboten werden. Alle anderen Komponenten benötigen kein Update und können daher problemlos im RMX 1-Bus betrieben werden. 

 

 

Selectrix® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Fa. Märklin & Cie, Göppingen
rautenhaus digital® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Fa. rautenhaus digital-Vertrieb, Willich